JINXED Research

Metz FESTE WAGNER IN METZ

Die Feste Wagner ist südlich von Metz gelegen und befindet sich sich in einem relativ guten Zustand. Erbaut unter dem Namen "Feste d'Avigy" wurde sie anschliessend durch AKO vom 17 Mai 1910 in "Feste Wagner" (Reinholt WAGNER war Mitlied des Ingenieurkomitees) umbenannt. 1918 erhielt sie dann von den Franzosen den Namen "Groupe Fortifie L'Aisne". Das Festungsgelände ist heute ca. 47 ha groß und der umfangreiche Komplex besteht aus folgenden wesentlichen Teilen:

  • Der Schirmlafettenbatterie mit zwei 15 cm Kanonen (SLB 7), nebst einem M-Raum der nicht unterirdisch an die Feste angeschlossen ist.
  • Der Haubitzenpanzerbatterie mit vier 15 cm Geschützen (HPT 95).
  • Der Kanonenpanzerbatterie mit vier 10 cm Geschützten (10 cm TK Verst) und dem zentralen Kraftwerk.
  • Das Infanteriewerk "VERNY".
  • Das Infanteriewerk "AVIGY" mit seiner untypischen Grabenstreiche mit vier 5,3 cm Kanonen.
  • Der Stützpunkt "LAMENCE" mit einer Kasematte für zwei 7,7 cm Kanonen, die das Seilletal westlich bestreichen.
  • Die "SEILLE" Schützengruppe mit Bereitschaftsraum, zwei Wachttürmen und einem Art.Beob.Stand.
Alle Teile der Feste - aussgenommen der Schirmlaffettenbatterie und dessen M-Raum, die auch von einer getrennten Einheit besetzt war - sind durch ein unterirdisches Hohlgangsystem miteinander verbunden!

Der Feste Wagner betreuende Verein (Association pour la Découverte de la Fortification Messine) bietet am Wochenende Führungen an. Am besten vorher an einem Sonntag abend kurz durchrufen: +33387527691.

Vorab können Sie sich hier schon informieren und etwas virtuelle Festungsluft schnuppern.

Rundgang 1     Rundgang 2
Start     Start

Auf Ihre Ideen und Anregungen freuen wir uns:
Start

 
  INFOS
 

Robert Schwienbacher dokumentierte die Feste im Rahmen eines Besuches der ADFM durch die Kölner CRIFA mit einer kleinen Fotoserie. Einen Ausschnitt hiervon sehen Sie in den beiden visuellen Runggängen.

Anfahrt:
Autoroute A31, Abfahrt Nr.29, anschliessend östlich auf der D66 nach CURVY. Nun auf der D5a südlich nach COIN LES CURVY, von dort aus wieder auf der D66 östlich nach FLEURY. Hier südlich auf die D913. nach wenigen Km liegt im links im Wald Feste Wagner. Die Einfahrt ist beschildert und führt auf den Parkplatz vor der SLB7. Wer sich in Metz auskennt, kann dort natürlich sofort auf der D913 bis zur Feste fahren.

Feste Graf Haeseler
liegt ganz in der Nähe und hatte die Aufgabe das Moseltal zu verteidigen. Von der zweiteiligen Anlage zeigen wir in der ausstellung einige Bilder vom Werk St.Blaise.

Start
 
 
(c)2002 by JINXED Research. Alle Rechte vorbehalten.   Keine Veröffentlichung ohne schriftliche Genehmigung!