JINXED Research

Geschichte der Festung Köln


Geschichte der Festung Köln

Köln (Rheinland)


Festung Köln 1797 - 1970

1797 - Besetzung Kölns durch napoleonische Truppen

1801 - Nach dem Frieden von Lunéville fällt Köln an Frankreich

15.01.1814 - Befreiung Kölns durch Preussiche Truppen

1815 - Durch den Beschluss des Wiener Kongress fällt das Rheinland mit Köln an Preussen

1816 .. 1863 - Errichtung des inneren Fortgürtels 500m vor der Stadmauer bestehend aus 14 Forts und 9 Lünetten

1872 .. 1880 - Bau des äusseren Festungsrings

1881 .. 1889 - Umgestaltung des inneren Fortgürtels zur inneren Umwallung, Niederlegung der mittelalterlichen Stadtmauer

1887 .. 1891 - Brisanzkrise - Verstärkung des äusseren Festungsrings mit Sandpolstern und Beton, Ausbau der Zwischenfelder

1907 - Aufgabe der Umwallung von Deutz

1907 - Umbau etlicher Festungen - Äussere Schultergrabenwehren, Zwischenraumstreichen, weitere Verstärkung der Zwischenfelder

1911 - Aufgabe der inneren Umwallung von Köln

1907..1913 - Bau weiterer 26 Werke

03.08.1914 - Begin des ersten Weltkriegs

01.08.1914 .. 27.08.1914 - Errichtung weiterer 73 Armierungswerke in Beton keine Beteiligung der Festung Köln am ersten Weltkrieg

11.11.1918 -Unterzeichnung des Waffenstillstands im Wald von Compiègne, Ende des ersten Weltkriegs

bis 4.12.1918 - Rückmarsch des deutschen Westheeres durch Köln

5.12.1918 - Beginn der 7 Jährigen britischen Besatzungszeit (55000 Mann)

18.01.1919 - auf den Tag genau 48 Jahre nach Ernennung Wilhelms 1. zum deutschen Kaiser im Spiegelsaal von Versailles - begannen dort die Verhandlungen über die Friedensbedingungen

28.06.1919 Unterzeichung des Versailler Vertrags durch Deutschland

20.01.1920 Inkrafttreten des Versailler-Vertrags

1920 - Zerstörung der Festungsanlagen durch die Besatzungstruppen unter Aufsicht einer Interallierten Kontrollkommision. Laut dem Versailler Vertrag mussten alle Rheinbefestigungen abgerüstet und geschleift werden. Es wurden rund 1000t Sprengstoff verbraucht. Dank des damaligen Oberbürgermeisters und späteren Bundeskanzlers Konrad Adenauer konnten Teile der Forts und Zwischenwerke - insbesondere die Kehlkasernen - erhalten werden.

1950 .. 1965 - Vollständige Zerstörung etlicher Werke

1970 - Werke werden nicht mehr zerstört, sondern nur noch "begraben"

 

Warnung: Die Nachahmung der geschichtlichen Ereignisse kann gewisse Risiken bergen!

 

2002: No such file or directory